VfB Reichenbach 1921 e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage.

Aktuelles vom VfB Reichenbach  

 

 

 



Teilweise Wiederaufnahme des Sportangebotes beim VfB Reichenbach


Am Mittwoch ist die sechste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 8. Mai 2020 Kraft getreten. Gestern wurde bereits die siebte Verordnung von der Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie erlassen, die dann ab Montag Gültigkeit hat.

Mit diesen Verordnungen wurden uns als Sportverein erstmals wieder Möglichkeiten eingeräumt, Breiten- und Freizeitsport regelmäßig im Freien anzubieten. Von einer gänzlichen Lockerung ist aus gutem Grunde nach wie vor nicht die Rede.

Weiterhin steht die Gesundheit von uns allen an oberster Stelle. Diese gilt es auch weiter zu schützen und die durch klare Vorgaben in Deutschland erreichte erfreuliche Corona-Entwicklung nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

So gehen wir Schritt für Schritt in eine neue Normalität über und öffnen unser Sportangebot soweit es uns mit gutem Gefühl in der Umsetzung möglich ist und soweit ein Angebot auch sportlich zielführend ist.


Nach Abbruch der Saison für die Fußballer ist ein sportlicher Wettbewerb auf Dauer nicht in Sicht und ein Training mit Freude unter Einhaltung des Kontaktverbotes und des Mindestabstands nur schwer möglich. Gerade bei den Nachwuchsfußballern stellen wir uns das noch schwieriger vor. Hinzu kommt, dass wir den Trainern diese große Verantwortung gerne nehmen möchten. Daher wird auch weiterhin beim VfB Reichenbach kein Fußball gespielt – wir hoffen auf eine weitere Lockerung, sodass wir bald mit gutem Gefühl und klarem Ziel vor Augen den Trainingsbetrieb in dieser Abteilung wieder aufnehmen können.

Unsere Show- und Gardetanzgruppen warten auch sehnlich darauf, dass es wieder los gehen kann. In der jetzigen Situation ist es uns wie schon beschrieben sehr wichtig, dass gerade die Trainerinnen mit einem guten Gefühl ihrer Verantwortung in der Aufsicht und zur Aufrechthaltung der Gesundheit gerecht werden können. Das sehen wir bei den Gruppen jüngeren Alters als sehr schwierig an, weshalb wir hier zunächst auch auf weitere Lockerungen warten, bevor diese wieder starten. Die Kleinstgruppen (Solo, Medley) werden hingegen kurzfristig ins Training einsteigen, da hier die Einhaltung aller Vorgaben unproblematisch ist. Ebenso einsteigen werden Gruppen, in denen die Tänzerinnen mindestens 15 Jahre alt, mit den aktuellen Vorgaben vertraut und entsprechend „reif“ sind.

Das Eltern-Kind-Turnen wird aus sicherlich für alle nachvollziehbaren Gründen in der aktuellen Situation weiter pausieren. Da der Breiten- und Freizeitsport ausschließlich im Freien durchgeführt werden kann und das sonst so schöne „Gewusel“ in Spiellandschaften in der Turnhalle der Grundschule der aktuellen Zeit nicht angepasst ist, kann hier keine direkte Fortsetzung erfolgen.

Den folgenden Gruppen ermöglichen wir unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen, Kontaktverbot und Mindestabstand die Wiederaufnahme des Angebotes auf dem Naturrasenplatz oder am Unterstand nebenan: Aerobic, Damengymnastik, Intensive Yoga, Rückentraining.

Der Lauftreff wird im Freien wieder in den gemeinsamen Trainingsbetrieb einsteigen und die Übungseinheiten auf Fahrrad-, Feld- und Waldwegen durchführen – auch hier unter Beachtung des Kontaktverbots und des Mindestabstands.

Wenn wir alle erreichen wollen, dass sämtliche Sportangebote bald wieder wie zu Zeiten vor Corona angeboten werden können, dann müssen wir uns an die geltenden Regeln halten und aufeinander achten. Hygiene verstärken, Kontakte beschränken durch eingehaltene Abstände. Das alles nicht nur beim Sport, auf dem Weg zum Sport oder vom Sport nach Hause – sondern täglich im Alltag.

Wir werden die notwendigen Maßnahmen mit Blick auf Hygiene und Desinfektionsmöglichkeiten treffen und so auf die Wiederaufnahme des Sportangebotes vorbereitet sein. Die für die Trainingseinheiten verantwortlichen Personen werden auf die Einhaltung der Vorgaben achten – für die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler und auch weil sie laut Verordnung dazu angehalten sind. Wer sich nicht an geltende Vorgaben hält oder deren Einhaltung nicht einfordert, dem drohen laut der Verordnung bei Zuwiderhandlung Bußgelder – beim Sport wie im auch öffentlichen Leben.

Nur wenn jeder auf sich und seine Nächsten achtet werden wir auch bald wieder den geselligen Teil des Vereinslebens vor, während und nach dem Sport genießen dürfen.

Freut Euch auf die weiteren Informationen der Übungsleiterinnen, Trainerinnen und Trainer und bleibt vor allem gesund.